Trinkwassermanagement

Wir sind Spezialisten für Heizungs- und Trinkwassertechnik. Gerade die Schnittstelle zwischen Energiesparen und Trinkwasserhygiene ist ein sehr schwieriges Terrain. Neben den üblichen Leistungen im Bereich Trinkwasserhygiene bieten wir auch Lösungen im Heizungsbereich. Es gibt die Möglichkeit die Öffnungsklausel des Arbeitsblattes W551 der Trinkwasserverordnung zu nutzen und Anlagen mit niedrigen Trinkwassertemperaturen zu betreiben. So können Energie gespart und Hygiene gewährleistet werden.

Ihre Vorteile unseres Trinkwassermanagements in Kürze:

Wir kümmern uns auf Wunsch auch um den gesamten Ablauf von der Probeentnahme, der hygienisch technischen Begehung vor der Beprobung über Terminierung und Abwicklung der Beprobung, der rechtssicheren Dokumentation und Archivierung der Dokumente, der Kommunikation mit dem Gesundheitsamt, dem Aushang in den Liegenschaften (Termine, Zertifikate etc.) und vieles mehr. Im Bedarfsfall leiten wir in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Installateur Sofortmaßnahmen ein und erstellen Gefährdungsanalysen. Wir stehen Ihnen bei der Beurteilung der Notwendigkeit von Maßnahmen zur Verfügung. Als Trinkwassermanager sorgen wir für hohe Sicherheit, Kostenersparnis und Rechtssicherheit für Vermieter, Hausverwaltungen und die öffentliche Hand. Wir erleben oft, dass z.B. temporäre Temperaturerhöhungen vor der Probenahme als gutgemeinte Maßnahme für den Betreiber zum rechtlichen Bumerang werden. Wir zeigen Ihnen wie Sie das verhindern können.

 

Nutzen Sie diese Vorteile. Wir stehen Ihnen als zertifizierte Experten mit Rat und Tat zur Seite.


Gefährdungsanlyse

Eine Gefährdungsanalyse umfasst die systematische Ermittlung von Gefährdungen und Ereignissen in den Prozessen der Wasserversorgung. Hierbei geht es im Wesentlichen darum notwendige Maßnahmen aufzuzeigen, um die Trinkwasser-Installation so zu ertüchtigen, damit sie wieder den allgemein anerkannten Regeln der Technik entspricht.

 

Darüber hinaus dient sie auch als probates Mittel, um mögliche Betriebsfehler aufzudecken und abzustellen. Die Gefährdungsanalyse muss spätestens im Falle der Überschreitung des technischen Maßnahmewertes für Legionellen durchgeführt werden (ereignisorientiert).

 

Aber auch ohne bereits nachgewiesene Keimproblematik kann die regelmäßige Analyse ein probates Mittel zur Aufdeckung von möglichen Schwachstellen innerhalb der Trinkwasserinstallation sein.

Trinkwasserhygiene

Legionellenbeprobung heißt bei uns nicht nur eine Wasserprobe ins Labor bringen und Ihnen dann ein positives oder ein negatives Ergebnis zu überbringen.

 

Wir bieten mehr! Nutzen Sie die Vorteile unserer Leistungspakete.

 

Dort sind Leistungen wie hygienisch technische Inspektion mit Risikobeurteilung, übersichtliche Auswertung in Bild und Tabellenform, Information der Mieter bei Befall und Kommunikation mit dem Gesundheitsamt enthalten.

 

Wir bieten auch die Koordination der Maßnahmen mit dem Installateur und rechtssichere Dokumentation sowie 10 Archivierung Jahre.

 

Die Spülung des Trinkwassersystems bieten wir in verschiedenen Formen an: Chemisch, thermisch, und Luft-Impuls-Spülung. Spülungen sind auch als präventive Maßnahme empfehelnswert, vor allem wenn die Risikobewertung Schwachstellen aufzeigt, die baulich nicht einfach zu beseitigen sind.

 

Die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs bietet eine wirkungsvolle Maßnahme optimale Hygiene zu zugewährleisten. Wir bieten ein System, das neben  automatische Spülungen  und einem komfortablen Monitoring auch Probenahmen ohne Wohnungsbegehungen direkt vom Keller aus ermöglicht!


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.